Meade Lightbridge per Laser kollimieren

KollimationDas Newton-Teleskop – eines der einfachsten, aber auch effizientesten Teleskopdesigns, das viel Leistung für einen überschaubaren Preis bietet. Nur eines schreckt Einsteiger oft ab: Die Kollimation. Darunter versteht man die korrekte Ausrichtung von Haupt- und Sekundärspiegel aufeinander. Stimmt diese Ausrichtung nicht, ist es nicht mehr möglich, Sterne genau auf einen Punkt zu fokussieren. Je nach Gerät und Situation muss diese Einstellung mehr oder weniger häufig vorgenommen werden. Zum Glück ist das kein Hexenwerk…

Zunächst sollte man mit einem Blick durch den Okularauszug OHNE Okular sicherstellen, dass der kleine Fangspiegel mittig im Okularauszug zu sehen ist. Dann geht es weiter mit einem Laserkollimator.

Ist mein Laserkollimator überhaupt korrekt zentriert?

Damit die Kollimation gelingt, sollte man zuerst mal feststellen, ob der Laserkollimator selbst korrekt zentriert ist. Gerade bei billigen Modellen gibt es da oft unangeneme Überaschungen…  Zur Überprüfung kann man z.B. den Kollimator in einen Adapter 1,25″ auf 2″ stecken und diesen fixieren. Dreht man den Laser in dieser Halterung, sollte sich der Laserpunkt nicht bewegen; wenn der Punkt einen Kreis beschreibt, stimmt etwas nicht…  Je nach Modell kann man über kleine Schräubchen eine Zentrierung vornehmen. Wer es genauer haben möchte, kann aus Holz o.ä. eine V-förmige Halterung basteln und den Laser darin drehen.

Bei hochwertigeren Lasern hat man eine gute Chance, dass die Zentrierung bereits ab Werk stimmt. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Baader Lasercolli gemacht.

Kollimator

Kollimation – los geht’s!

Das Teleskop sollte bereits gut an die Umgebungstemperatur angepasst sein, um Störungen durch Tubus-Seeing zu vermeiden. Der Kollimator wird in den Okularauszug des Teleskops gesteckt und wie ein Okular mit der Klemmschraube LEICHT befestigt (Verkippung vermeiden!)

Kollimator im Okularauszug

Stimmt der Sekundärspiegel (Fangspiegel)?

Im ersten Schritt wird der kleine Sekundärspiegel eingestellt, der das Licht vom Hauptspiegel in den Okularauszug lenkt. Eine Laserdiode projiziert einen Leuchtpunkt zum Sekundärspiegel, der ihn auf den Hauptspiegel lenkt. Nun sollte in der Mitte des Hauptspiegels ein roter Punkt zu sehen sein.

Kollimation

Wenn der Leuchtpunkt nicht genau die Mittenmarkierung des Spiegels trifft, muss zunächst der kleine Sekundärspiegel justiert werden. Beim Meade Lightbridge erfolgt die Feineinstellung über die drei Schrauben oben an der Fangspiegelhalterung.

Fangspiegel

Achtung: Hier sollte man vorsichtig in kleinen Schritten vorgehen, bis der Laserpunkt genau in der Mitte des Hauptspiegels zu sehen ist. Damit ist der Sekundärspiegel justiert.

Hauptspiegel justieren

Nun trifft der Laserstrahl genau auf die Mitte des Hauptspiegels und wird von dort aus wieder zum Sekundärspiegel zurückgeworfen. Wenn die Kollimation einigermaßen stimmt, ist nun die Reflexion des Lasers in der Mattscheibe des Kollimators zu sehen. Ist dies nicht der Fall, sollte man in das Innere des Tubus  schauen und den Strahl durch Verstellen des Hauptspiegels erst einmal in den Okularauszug lenken.
Die Einstellung des Hauptspiegels erfolgt beim Lightbridge durch drei Kollimationsschrauben am Boden der Spiegelzelle. Die Schrauben mit den breiteren Köpfen und den Spiralfedern sind die eigentlichen Kollimationsschrauben, die kleineren Schrauben sind lediglich Feststellschrauben.

Kollimation: Schrauben

Nun dreht man erst einmal die Feststellschrauben leicht lose. Anschließend dreht man in kleinen Schritten an den Kollimationsschrauben und beobachtet dabei die Reflexion des Laserpunkts auf der Kollimator-Mattscheibe.

Kollimation

Wenn der Laserpunkt in der Bohrung in der Mitte der Mattscheibe verschwindet, ist die Einstellung perfekt.  Das war’s! Nun kann man auch die Feststellschrauben wieder vorsichtig anziehen.

Mit etwas Übung ist dieser Vorgang in wenigen Minuten zu erledigen. Der Lohn der Mühe: Saubere, scharfe Bilder beim Beobachten. Bei meinem Meade Lightbridge 10″ kollimiere ich das Gerät nach jedem Transport, bevor ich beobachte. In der Regel sind nur minimale Anpassungen erforderlich.


Bezugsquelle:

Baader LaserColli Mark III Newton und Cassegrain Justierlaser – TESTSIEGER, BA2450343